Kommende Veranstaltungen

Neue Reihe: Kölner Europadialog – Kostenlose Veranstaltungsreihe der Volkshochschule mit der Europa-Union Köln

Europa ist in aller Munde und erscheint gleichzeitig doch oft weit weg. Deshalb starten die Volkshochschule und die Europa-Union Köln eine neue regelmäßige Veranstaltungsreihe, den „Kölner Europadialog“. An jedem ersten Dienstag im Monat (zwischen Oktober und Dezember und zwischen März und Juni) treffen wir uns zur Diskussion aktueller europapolitischer Themen. Das kann sowohl die institutionelle Perspektive, also Fragen der Integration, der Erweiterung oder der demokratischen Legitimation der Union umfassen als auch die Politikfeldperspektive, also beispielsweise Migrations-, Klima-, Digitalisierungs- oder Außenpolitik. Zu jeder Veranstaltung laden wir einen oder mehrere Gäste ein, die „Ahnung haben“ und sich den Fragen der Moderator*innen und des Publikums stellen. Dabei kann es sich um Praktiker*innen handeln, die in Brüssel und anderswo die Europäische Union gestalten, oder direkt von europäischer Politik betroffene Akteur*innen der Zivilgesellschaft. Die Termine finden in unregelmäßigem Wechsel in Präsenz oder online statt. Die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenlos.

Termine:

05.10.2021 Zwischen Hoffen und Bangen: Bewertung der Bundestagswahl 2021 aus europäischer Perspektive.
02.11.2021Quo vadis, Euro? Aktuelle Entwicklungen bei der Geldpolitik der EU.
07.12.2021
18:30 Uhr
Regionalgespräch: Frankreichwahl, Migrationspolitik, Green Deal: Was erwartet Europa 2022?
Im Jahr 2022 steht Europa vor großen Herausforderungen. Überschattet von der Corona-Pandemie sind einige Themen in den Hintergrund gedrängt worden, die wirkmächtig wieder in den Fokus rücken werden. Die noch immer fehlende Koordination in der europäischen Migrationspolitik sorgt für viel Diskussionsstoff zwischen den Mitgliedsstaaten. Die Klimapolitik erfordert einen Kraftakt, wenn die europäischen Staaten das Pariser Abkommen noch erfüllen wollen. Viel wird vom Ausgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich abhängen, die von der rechtspopulistischen Gefahr überschattet wird. Zudem setzt die strategische Rivalität zwischen den USA und China die EU unter Druck, ihre eigene Handlungsfähigkeit zu stärken. Gemeinsam mit Expert*innen wagen wir eine Einschätzung über die Entwicklung der verschiedenen Themen – unter Einbeziehung des Koalitionsvertrags der Ampel – und werfen einen Blick auf die spannenden europapolitischen Fragen des kommenden Jahres.
In Kooperation mit der VHS Köln und im Rahmen der Bürgerdialogreihe „Europa – Wir müssen reden!“, mit Unterstützung des Europäischen Parlaments.
Es diskutieren:
Dr. Barbara Lippert, Forschungsdirektorin des Deutschen Instituts für Internationale Politik und Sicherheit der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
Dr. Anja Thomas, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Robert Schuman Centre for Advanced Studies, European University Institute, Florenz
Moderation: Dr. Aline Bartenstein (Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg) und Prof. Dr. Wolfgang Wessels (Europa Union Köln)

Anmeldung (ZOOM) hier klicken
„Das Projekt wurde von der Europäischen Union im Rahmen eines Förderprogramms für Kommunikation des Europäischen Parlaments kofinanziert. Das Europäische Parlament war nicht an der Vorbereitung beteiligt, übernimmt keinerlei Verantwortung für die im Rahmen des Projekts veröffentlichten Informationen oder zum Ausdruck gebrachten Ansichten und ist nicht
daran gebunden; für das Projekt haften ausschließlich die Autoren, die interviewten Personen sowie die an der Veröffentlichung des Programms beteiligten Verleger und Sendeanstalten gemäß geltendem Recht. Auch kann das Europäische Parlament nicht für direkte oder indirekte Schaden haftbar gemacht werden, die möglicherweise durch die Durchführung des Projekts entstehen.“