Europa hinter der blauen Maske #01

G. Winckler 2020

Günter Winckler zu seinem Bild:

Europa meine Heimat!? Kann Europa wirklich meine Heimat sein? Eine scheinbar absurde Frage, denn unter Heimat verstehen die meisten Menschen etwas, womit man sich identifiziert, wo man sich wohl und geborgen fühlt, was einem Sicherheit, Hoffnung und Halt gibt.
Heimat ist die Welt, die mir nahe, verständlich und durchschaubar ist. Ich bin dort daheim, wo ich mich sicher und verstanden fühle und wo ich meine Umgebung verstehe. Alle diese Voraussetzungen für ein „Heimatgefühl“ bietet mir das Europa, so wie ich es zurzeit wahrnehme, nicht
Aber Heimat kann auch neu gewonnen werden. Europa könnte für uns Heimat im weiteren Sinne werden, wenn es nicht länger als eine fremde, ferne wirtschaftliche oder politische Kulisse wahrgenommen würde, sondern als unser Lebenszusammenhang, in dem wir Geborgenheit, Sicherheit und Optimismus finden können. Denn ohne diese emotionale Bindung wird uns Europa weiter kalt lassen.

Wie könnten wir dahin kommen?

Die Sicht von Kay Winckler:

Mein persönliches Gefühl sagt mir, dass ich mich mit den Werten der EU identifiziere. In ihnen finde ich Heimat.
Gleichzeitig sehe ich klar, dass einige Entscheidungsträger und Bürger die so häufig zelebrierten Werte mit Füßen treten. Dem gilt es sich entgegenzustellen. Als Mensch möchte ich nicht zulassen, dass Freiheit, Würde und Demokratie lediglich Worthülsen sind. Ich möchte ein Teil des Europas sein, welches diesen Werten gerecht wird.

2 Gedanken zu „Europa hinter der blauen Maske #01

  1. Ich hatte die Möglichkeit im Ausland zu arbeiten und zu lernen, was sicherlich nicht jeder hat. In allen Ländern habe ich sehr freundliche, interessierte und behilfliche Menschen kennengelernt. Ich liebe die europäischen Sprachen, die Kulturen und unsere europäischen Nachbar*Innen. Danke das ich das erleben durfte. Wer die Möglichkeit bekommt ins Ausland zu gehen sollte das unbedingt nutzen, er – sie kann nur davon profitieren.

  2. Europa ist meine Heimat! Die Vielfalt an Menschen, Kulturen und Sprachen steht nicht im Gegensatz zu einer lokalen Heimatverbundenheit. Wer jemals außerhalb Europas gelebt und gearbeitet hat, weiß diese Vielfalt zu schätzen, die auf einem Fundament gemeinsam getragener Wertvorstellungen ruht: Humanismus, Aufklärung, Toleranz und Liberalität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.