Vergangene Veranstaltungen und Berichte

Donnerstag, 3. Mai 2018 | Zwanzig Jahre Europäische Zentralbank

Was hat die Europäische Zentralbank in 20 Jahren erreicht? Was hat der Euro zum europäischen Einigungsprozess beigetragen und was hat uns der Euro gebracht? Diskutieren Sie mit unseren Gästen, wie es mit dem Euro und der europäischen Geldpolitik weitergehen kann. Wir begrüßen Dr. Tobias Kunstein (Universität zu Köln), Prof. Dr. Hermann von Laer (Universität Vechta) und Johannes Lindner (EZB).

Kooperationsveranstaltung der Europa-Union Köln, Jungen Europäischen Föderalisten, VHS Köln und des Europäischen Dokumentationszentrums der Universitäts- und Stadtbibliothek.
Ort: FORUM Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstr. 29-33, Köln.
Beginn: 19:00 Uhr.


Dienstag, 8. Mai 2018 | Europagespräche im Domforum: Wohin steuert Europa? Macrons Initiative – deutsche Reaktionen.

Mit Emmanuel Macron ist vor fast einem Jahr ein neuer Staatschef in den Pariser Élysée-Palast eingezogen. In Athen und an der Pariser Sorbonne hat er seine Zukunftsvisionen für die Europäische Union vorgestellt: eine enge Zusammenarbeit in zentralen Politikbereichen mit Deutschland als strategischen Partner. Bislang bleiben europäische Antworten auf seine Vorschläge aus. Die neue Bundesregierung hat ihrerseits im Koalitionsvertrag eine Reihe von bemerkenswerten Zielen formuliert – so auch einen neuen Élysée-Vertrag.
Die Kölner Europagespräche befassen sich mit der Initiative Macrons und den deutschen Reaktionen. Was schlägt der französische Präsident für eine zukünftige Europäische Union vor? Wie sind seine Ideen zu bewerten? Und wie sind die Reaktionen der deutschen Politik? Wo gibt es gemeinsame Positionen und welche Folgen sind für die europäische Politik zu erwarten?

Einführung:
– Dr. Anja Thomas, Centre de Recherches Internationales (CERI), Sciences PO Paris
Podium:
– Michael Kuhn, stellv. Generalsekretär der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft, Brüssel
– Katharina Dröge, MdB, Bündnis 90/Die Grünen, Köln
– Axel Voss, MdEP, EVP-Fraktion im Europäischen Parlament, Brüssel (angefragt)
– Dr. Anja Thomas
Moderation:
– Helga Kirchner, ehem. Redakteurin beim WDR

Veranstalter: Katholische Arbeitnehmerbewegung, Katholisches Bildungswerk, Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Politik der Universität zu Köln, Europäisches Dokumentationszentrum der Universitäts- und Stadtbibliothek, Europe Direct Informationszentrum, Europa-Union Köln.
Ort: Domforum Köln, Domkloster 3, Beginn: 19:30 Uhr.

Link: Interview mit Michael Kuhn nach der Veranstaltung.


Mittwoch, 18. April 2018 | Vernissage zur Ausstellung „Der lange Weg. Vom Aufbrechen und Ankommen“.

Bilder zu Flucht und Migration von Günter Winckler. Vernissage mit Erläuterung zu den Bildern und Diskussion zu Aspekten der Flucht und Migration aus europäischer Perspektive.

Ort: Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) – Ausstellungshalle im Mäanderbau, Friedrich-Ebert-Allee 36 – 40, 53113 Bonn.
Beginn: 16:00 Uhr.
Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Freitag, 23. März 2018: Mein gutes Recht – wie steht es um die Bürgerrechte in der EU?

Mit Sigrid Fretlöh, Sprecherteam der Europäischen Kommission, Siebo Janssen, Jochen Leyhe. https://www.ub.uni-koeln.de/events/2018/gutesrecht/index_ger.html
Ort: Europäisches Dokumentationszentrum der Universitäts- und Stadtbibliothek, Beginn: 18:00 Uhr.


Donnerstag, 08. März 2018 | Was bringt uns die EU?

Mit Anne Gödde und Thomas Traguth, Politikwissenschaftler der Uni Düsseldorf bzw. der Uni Köln. https://vhs-koeln.de/Veranstaltung/titel-Was+bringt+uns+die+EU%3F+Diskutieren+Sie+mit%21/cmx59e9c12d33f1e.html
Ort: VHS im Bezirksrathaus Mülheim, Wiener Platz, Beginn: 19:00 Uhr.


Freitag, 16. Februar 2018 | Norden gegen Süden in Europa?

Mit Jürgen Matthes, Institut der deutschen Wirtschaft. Kooperationsveranstaltung von EUD, EDZ und VHS. https://www.ub.uni-koeln.de/events/2018/nordenvssueden/index_ger.html
Ort: Europäisches Dokumentationszentrum der Universitäts- und Stadtbibliothek, Beginn: 18:00 Uhr.


Samstag-Sonntag, 20.-21. Januar 2018 | EU-Grundlagenseminar der JEF NRW

Die JEF Köln war Mitorganisator eines zweitägigen Grundlagenseminars für alle Mitglieder und Interessierten der JEF NRW. Das Seminar fand in Köln statt, behandelte Geschichte, Kernziele und Konzepte der JEF und entwickelte zukünftige Projekte.

Bericht über das Seminar:

https://www.jef-nrw.de/news/721/359/Das-JEF-NRW-Grundlagenseminar-rosarote-Pinguine-Pizza-und-brennende-Streichhoelzer

Fotodokumentation des Seminars:

https://www.facebook.com/pg/JEF.NRW/photos/?tab=album&album_id=1518797644836386


Mittwoch, 06. Dezember 2017

Jahresrückblick/Weihnachtsfeier der EUD Köln. Bei einem Glas Wein und einem Imbiss ließen die anwesenden Mitglieder die europapolitischen Ereignisse des Jahres 2017 Revue passieren.


Montag, 04. Dezember 2017 | „Europapolitische Vorschläge von Präsident Macron und deutsche Reaktionen“

Der französische Präsident Macron gilt aktuell vielen Europäern als Hoffnungsträger, der dem stockenden Prozess der europäischen Einigung wieder Dynamik verleihen kann. Im Vordergrund steht dabei auch das deutsch-französische Verhältnis, da die beiden größten Mitgliedstaaten der EU immer wieder entscheidenden Einfluss auf deren Weiterentwicklung hatten, wenn es ihnen gelang, sich auf eine gemeinsame Marschroute zu verständigen. Wir diskutieren die jüngsten europapolitischen Vorschläge Macrons und die Rezeption dieser Vorschläge und Deutschland aus französischer und deutscher Perspektive in Kooperation mit dem Institut Francais Köln.

  • Gérard Foussier, Journalist, Präsident von BILD und Chefredakteur von Dokumente/Documents
  • Dr. Anja Thomas, Centre de Recherches Internationales (CERI), Sciences Po Paris
  • Prof. Dr. Wolfgang Wessels, Centrum für Türkei- und EU-Studien (CETEUS), Universität zu Köln, Vorsitzender der Europa-Union Köln

Begrüßung und Anmoderation: Ahmed Ahouani, stellv. Leiter des Institut français Köln. Moderation: Mirja Schröder, Vorstandsmitglied der Europa-Union Köln.

Kooperationsveranstaltung von: Europa Union, Europe Direct, Eucopas (Centre of Excellence zwischen Sciences Po und Uni Köln), CETEUS

Ort: Institut Francais, Sachsenring 77, 50677 Köln.
19:00 – 20:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei.


Samstag, 11. November 2017 | 70 Jahre Europa-Union NRW

Jubiläumsfeier der EUD NRW in Münster.


Mittwoch, 27. September 2017 | „Nach der Wahl – wie geht es weiter mit Europa?“

Der Ausgang der Bundestagswahlen wird nicht nur in Deutschland, sondern auch im europäischen Ausland mit großem Interesse verfolgt. Wir werfen einen Blick auf die Ergebnisse und diskutieren, wie es nun mit Europa weitergehen könnte.
Es diskutieren: Prof. Dr. Wolfgang Wessels (CETEUS, Uni Köln, Europa-Union), Sarah Zerback (Deutschlandfunk), Hans Schwanitz (B90/Die Grünen) und Benedikt Kau (WhyEurope.org). Moderation: Tobias Flessenkemper.
Eine Veranstaltung von EuropeDirect, Europa-Union Köln und den Jungen Europäischen Föderalisten.

Ort: FORUM Volkshochschule, Cäcilienstr. 29 – 33, 50667 Köln .
19:00 – 20:30 Uhr.

Der Eintritt ist frei.


Donnerstag, 06. Juli 2017 | Mitgliederversammlung 2017

Ort: VHS Studienhaus am Neumarkt, Cäcilienstr. 35
Beginn: 17:30 Uhr

Donnerstag, 06. Juli 2017 | „Die EU im Bundestagswahlkampf. Nischenthema oder Aufreger?“

Wir diskutieren, was im Bundestagswahlkampf für die EU auf dem Spiel steht. Wird Europa zum Wahlkampfthema? Oder sind sich alle Parteien einig? Mit welchen Argumenten werben die Europaskeptiker und -befürworter?
Mit Martyna Czarnowska, Europa-Redakteurin der Wiener Zeitung, Dr. Kristina Weissenbach, Universität Duisburg-Essen, Bernd Hüttemann, Generalsekretär der Europäischen Bewegung Deutschland und Holger Geißler, Head of Research bei YouGov Germany. Moderation: Tobias Flessenkemper.

Ort: Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1 am Neumarkt, 50676 Köln (Foyer im Erdgeschoss).
Beginn: 19 Uhr.

Der Eintritt ist frei. Im Anschluss laden Europa-Union und EuropeDirect zu einem sommerlichen Umtrunk ein.


Donnerstag, 22. Juni 2017 | „One year on – Brexit und die Folgen“

Ein Jahr nach dem Brexit-Votum beleuchten wir die Entwicklungen zwischen der EU und Großbritannien aus Sicht von Prof. Dr. Mareike Kleine (London School of Economics), Jon Worth (Blogger und EU-Aktivist) und weiteren Gästen. Wie steht es um das Vereinigte Königreich? Was hat sich für die EU verändert?

Ort: VHS-Forum im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstr. 29-33.
Beginn: 19 Uhr.
Der Eintritt ist frei.


Mittwoch, 10. Mai 2017 | „Was nun? Frankreich hat gewählt“

Der Wahlausgang in Frankreich ist für die Zukunft der EU besonders wichtig. Welche Signale kommen aus der neuen Regierungsmannschaft und was bedeuten sie für die EU? Podiumsdiskussion mit Dr. Franziska Brandtner MdB, Isabelle Marras (CIFE) und Mirja Schröder (CETEUS, Europa-Union Köln).

Ort: VHS-Forum im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstr. 29-33.
Beginn: 19 Uhr.
Der Eintritt ist frei.


Dienstag, 09. Mai 2017 | Kölner Europagespräche im Domforum: „Nationalismus in Europa: Welche Zukunft hat die EU?“

Die Europäische Union steckt in einer tiefen Krise, sie steht vielleicht vor den größten Herausforderungen ihrer Geschichte. Jahrzehntelang schien der Weg des europäischen Einigungsprojektes vorgezeichnet: friedliches Zusammenleben, Bereicherung durch die verschiedenen Kulturen, wirtschaftliche und soziale Integration, einheitliche Währung, offene Grenzen etc. Heute drohen diese Errungenschaften in Vergessenheit zu geraten. Rechtspopulistische Parteien verzeichnen mit ihren nationalistischen Parolen wachsenden Zulauf. Mit dem geplanten Ausstieg Großbritanniens, dem sogenannten Brexit, wird die EU zum ersten Mal ein Mitglied verlieren. Das Misstrauen gegenüber den EU-Institutionen nimmt zu. Das Machtgefüge innerhalb der EU hat sich zugunsten von Europäischem Rat und Ministerrat verschoben. Es dominiert eine Politik nationaler Egoismen.
Die EU befindet sich scheinbar an einer Wegmarke. Wird der derzeitige Kurs fortgesetzt, könnte die Union daran zerbrechen. Soll Europa gestaltungsfähig bleiben, so ist eine handlungsfähige EU nötig, die sich auf das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger stützen kann. Doch, wie kann eine solche Politik aussehen? Welche Reformen der EU-Institutionen sind nötig, um auf EU-Ebene soziale Demokratie zu verwirklichen? Wie kann die soziale Dimension gestärkt werden? Was können aktuelle Initiativen, wie z.B. die Schaffung einer „europäischen Säule sozialer Rechte“ auf dem Weg dorthin leisten?  Diese und weitere Fragen stehen beim Kölner Europa-Gespräch zur Diskussion.

  • Stephanie Hartung, Pulse of Europe
  • Jo Leinen, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Prof. Dr. Johannes Pollak, Webster University Wien
  • Prof. Dr. Wolfgang Wessels, Universität zu Köln

Moderation:
Judith Schulte-Loh, Journalistin

Ort: Domforum Köln, Domkloster 3.
Beginn: 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Katholische Arbeitnehmerbewegung, Katholisches Bildungswerk, Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Politik der Universität zu Köln, Europäisches Dokumentationszentrum der Universitäts- und Stadtbibliothek, Europe Direct Informationszentrum, Europa-Union Köln.


Montag, 27. März 2017 | „Ein Jahr Türkei-EU Abkommen – was nun?“

Ein Jahr nach dem „EU-Türkei-Abkommen“ vom 18. März 2016 sprechen wir über die Auswirkungen des auf die Balkanroute, auf Griechenland und auf die übrigen EU-Mitgliedstaaten.
Wie funktioniert das Migrationsmanagement zwischen der Türkei und der EU? Welche Erfahrungen sind wichtig für zukünftige Verhandlungen, z.B. mit nordafrikanischen Ländern? Welche Bedeutung hat das Thema Grenzsicherung für die Zukunft der Europäischen Union, wie sie am 25. März 2017 in Rom diskutiert wird?

Diskussionsveranstaltung mit

  • Funda Tekin, Center for EU and Turkey Studies (CETEUS) der Universität zu Köln
  • Jutta Lauth-Bacas, Südosteuropa-Gesellschaft (SOG)
  • Alexandra Stiglmayer, European Stability Initiative (ESI)

Veranstalter: Südosteuropa-Gesellschaft, CETEUS der Universität zu Köln, Europa direct Europa-Union und JEF Köln. Mit freundlicher Unterstützung der Fritz-Thyssen Stiftung.

Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Fritz Thyssen Stiftung, Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln
Eintritt frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Montag, 16. Januar 2017 | „Türkei und EU – was bleibt an Gemeinsamkeiten?“

Seit dem Putschversuch im Juli 2016 beobachten sich Türkei und EU zunehmend skeptisch. Wie steht es um die aktuellen Beziehungen? Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Béatrice Hendrich (Universität zu Köln), Dr. Geert Ahrens, Daniel Heinrich (DLF) und Dr. Pinar Samiloglu-Riegermann.

Ort: VHS-Forum im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstr. 29-33.
Beginn: 19:00 Uhr

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum Köln und dem Europäischen Dokumentationszentrum an der Universitäts- und Stadtbibliothek.


Dienstag, 10. Januar 2017 | „Von Brexit zu Bratislava“

Wir blicken auf ein politisch turbulentes Jahr 2016 zurück, mit einer Reihe von positiven, in mancherlei Hinsicht aber auch besorgniserregenden Entwicklungen. Zumindest die europapolitischen Geschehnisse wollen wir als Europa-Union gemeinsam einordnen. Dazu laden wir zu Beginn des Jahres alle Mitglieder und Interessierte zu einem Treffen ein, das einerseits zurückblicken soll auf 2016 (Brexit, Türkei, TTIP & CETA, Populismus, EU-Skeptizismus, …) und andererseits einen Ausblick auf 2017 (Bratislava-Prozess, Bundestagswahlen, Wahlen in Frankreich…) geben soll.

Dienstag, 10. Januar 2017
Ort: Guilleaume-Saal (4. Etage, Raum 4.02), Industrie- und Handelskammer Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln.
Beginn: 19 Uhr

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Dienstag, den 29. November 2016 | „Geschlossene Grenzen – für Flüchtlinge und für Europäer?“

Seit der Schließung der Balkanroute im Frühjahr 2016 kommen weniger Flüchtlinge
auf dem Landweg in die Europäische Union und nach Deutschland. Gleichzeitig steigt
die Zahl derer, die auf der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer vor der „Festung
Europa“ sterben. Aktuelle Fragen der europäischen Migrationspolitik, der inneren
Sicherheit und zu den Auswirkungen von Grenzkontrollen im europäischen Binnenmarkt
stehen im Zentrum der Veranstaltung mit David Schrock, Bundesvorsitzender der Vereinigung „Junge Europäische Föderalisten Deutschland e.V.“, Dr Lale Akgün, ehemalige Bundestagsabgeordnete der SPD, Projektleiterin in der Staatskanzlei NRW, Dora Schaffrin, Europäische Kommission, Generaldirektion Migration und Inneres und Stefan Engstfeld, Mitglied des Landtages NRW (Bündnis90/Die Grünen), Sprecher im Europaausschuss des Landtags NRW. Moderation: Dr. Henrike Viehrig.
Veranstalter: Kath. Bildungswerk Köln, Centre of Turkey and European Union (CETEUS)
der Universität zu Köln, Europäisches Dokumentationszentrum der Universitäts- und
Stadtbibliothek Köln, Europe Direct Informationszentrum, Europa-Union Köln e.V.,
Forschungs-Initiative NRW in Europa (FINE).

20161129-schengen-domforum

Beginn: 19:30 Uhr
Ort: Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Flyer zur Veranstaltung


Im Monat November finden eine Reihe interessanter Veranstaltungen mit europapolitischem Bezug statt, auf die wir gerne aufmerksam machen möchten. Für nähere Informationen und Anmeldeformalitäten folgen Sie bitte den entsprechenden Links.


Donnerstag, 7. Juli 2016 | „Nach dem britischen Referendum – Neuer Schwung für die EU?“

Diskussionsveranstaltung zu den Folgen des Referendums am 23. Juni, mit dem die Briten ihren Austritt aus der Europäischen Union beschlossen haben.
Ort: Stadtbibliothek Köln, Josef-Haubrich-Hof 1 am Neumarkt, 50676 Köln (Foyer im Erdgeschoss).
Beginn: 19:15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Podium:

  • Terry Reintke, Mitglied des Europäischen Parlaments (B90/Grüne), Brüssel
  • Sigrid Fretlöh, TEAM EUROPE Europäische Kommission, Bonn
  • Wolfgang Wessels, Universität zu Köln, Köln
  • Jon Worth, Blogger und Initiator von #britsbrexit, Berlin

Moderation: Dr. Tobias Flessenkemper, Europa-Union Köln e.V.

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationsbüro der Stadt Köln, der Volkshochschule und der Stadtbibliothek.

IMG_1323 (Medium)20160707Brexit1

20160707Brexit220160707Brexit3


Donnerstag, 7. Juli 2016 | Mitgliederversammlung 2016

ACHTUNG: Neuer Ort wegen Schließung des Rautenstrauch-Joest Museums.
Ort: VHS-Studienhaus, Cäcilienstr. 35, 50667 Köln (R 0.11 im Erdgeschoss).
Beginn: 17:30 Uhr. Für Mitglieder der EUD und der JEF.


Mittwoch, 18. Mai 2016 | Brits, Brexit & Kölsch

Ort: Kölnischer Kunstverein, Hahnenstr. 6, Köln
Beginn: 19 Uhr

An event co-organised by Jon Worth and Tobias Flessenkemper, together with Europa-Union Köln e.V. & JEF Köln e.V. with the friendly support of the Kölnische Kunstverein e.V.


Dienstag, 3. Mai 2016 | Kölner Europagespräche im Domforum

Diskussionsveranstaltung zu den Herausforderungen der Flüchtlingskrise für die Europäische Union.
Ort: Domforum Köln, Domkloster 3.
Beginn: 19:30 (!) Uhr. Der Eintritt ist frei.

Einführung: Prof. em. Dietrich Thränhardt
Podium:

  • Dr. Lale Akgün
  • Prof. em. Jürgen Friedrichs
  • Dagmar Damen, Ausländerbehörde der Stadt Köln
  • Karl Kopp, Pro Asyl

Moderation: Gisela Steinhauer, WDR

Veranstalter: Katholische Arbeitnehmerbewegung, Katholisches Bildungswerk, Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Politik der Universität zu Köln, Europäisches Dokumentationszentrum der Universitäts- und Stadtbibliothek, Europe Direct Informationszentrum, Europa-Union Köln.

Flyer zum Download


Montag, 2. Mai 2016 | Der Europäische Rat und die Kooperation mit der Türkei in der Flüchtlingspolitik

Diskussionsveranstaltung zur Flüchtlingskrise und der EU-Türkei-Kooperation.
Ort: Neuer Senatssaal, Hauptgebäude der Universität zu Köln, Albertus-Magnus-Platz
Beginn: 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Einführung: Dr. Ebru Turhan, Türkisch-Deutsche Universität Istandbul

PodiuFoto 2 Europa-Woche 2016 (Small)m:

  • Dr. Lale Akgün, MdB a.D.
  • Serap Güler, MdL
  • Jun. Prof. Dr. Béatrice Hendrich, Universität zu Köln
  • Dr. Funda Tekin, Universität zu Köln, CIFE

Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Wessels, Europa-Union Köln

Im Anschluss findet ein Empfang statt.

Mit freundlicher Unterstützung der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW sowie des SUMMIT-Projekts, gefördert durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union.

Bericht (pdf) zum Download


Dienstag, 19. April 2016 | Russland auf dem Balkan: Eine Alternative zur EU-Integration Südosteuropas?

Vortrag und Gespräch mit Dr. Dušan Reljić, Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin
Beginn: 19:00 h
Lew-Kopelew-Forum, Neumarkt 18a, Köln
Einführung und Moderation: Tobias Flessenkemper, Südosteuropa-Gesellschaft, Leiter Zweigstelle Köln

Die aktuelle europäische Grenzkrise hat die Bedeutung des westlichen Balkans als Schnittstelle zwischen der Europäischen Union und der östlichen und südlichen Nachbarschaft auf dramatische Weise wieder ins öffentliche Bewusstsein gerückt. In der EU-Nachbarschaft ist Russland an militärischen Konflikten beteiligt, die die Region destabilisieren. Gleichzeitig scheint die EU-Integration der Südosteuropas blockiert. In der aussenpolitischen Reaktion auf den Krieg in der Ukraine hat Russland um Unterstützung bei den Balkanländern geworben, sich nicht den EU-Sanktionen anzuschliessen: Mit Erfolg – Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina haben sich nicht der EU-Position angeschlossen. Russland umwirbt die politischen Eliten in der Region mit der Aussicht  auf Investitionen und die Gesellschaften mit einer Kritik “westlicher Werte”. Einer Kritik, die auch in EU-Mitgliedstaaten wie Ungarn verfängt.
Wird Südosteuropa zu einer Zone der wirtschaftlichen, ideologischen und sicherheitspolitischen Auseinandersetzung zwischen Russland und der EU? Spielen die politischen Eliten aus der Region Russland und die EU gegeneinander aus, um ihre Position zu sichern und Reformen zu vermeiden? Entsteht ein sicherheitspolitisches Spannungsfeld in der Region? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Abends mit Dušan Reljić, Westbalkan-Experte und Leiter des Brüsseler Büros der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP).

Eine Veranstaltung der Südosteuropa-Gesellschaft e.V. Zweigstelle Köln, des Lew-Kopelew-Forums e.V. und der Europa-Union Köln e.V.


Dienstag, 1. März 2016 | Alfred Grosser: „Ohne Europa keine Zukunft“
Vortrag und Diskussion mit  dem französischen Publizisten, Soziologen und Politikwissenschaftler, Herrn Prof. Dr. Alfred Grosser, Paris, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels
Ort: Institut français Köln, Sachsenring 77, 50677 Köln.
Beginn: 19:00 Uhr.
Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Wessels.
Im Anschluss an die Veranstaltung findet ein kleiner Umtrunk statt.
Bitte melden Sie sich unter der Telefonnr. 0221-93 18 77 0 oder per Email unter info.koeln@institutfrancais.de an. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 1. März 2016 | Ein soziales Europa ist möglich?!
Vortrag und Diskussion mit Prof. Gustav Horn (Hans-Böckler Stiftung).
Ort: VHS-Studienhaus Neumarkt, Cäcilienstraße 35, Köln.
Beginn: 18.00 Uhr.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

20. Januar 2016 | Jugend, Krise, Aufbruch – Griechenland nach einem Jahr Regierung Tsipras
Vortragende: Dr. Jutta Lauth-Bacas, Ethnologin, Köln; Prof. Dr. Ioannis Zelepos, Historiker LMU München
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Köln, VHS Studienhaus am Neumarkt, Josef Haubrich Hof, Eingang Cäcilienstraße 3
Moderation: Tobias Flessenkemper

Eine Veranstaltung der Südosteuropa-Gesellschaft, Europe Direct Informationszentrum Köln & Region Köln/Bonn e.V., Europa-Union Köln e.V., Filia Verein zur Föderdung der Städtepartnerschaft Köln-Thessaloniki e.V.


15. Dezember 2015 | „Jahresabschluss – Bilanz, politische Herausforderungen und gesellschaftliche Perspektiven der Europäischen Union“
Gemütliches Beisammensein im Bistro Verde in Köln-Rodenkirchen mit einem europapolitischen Jahresrückblick von Dr. Siebo Janssen und Jochen Leyhe. Die Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit dem EuropeDirect Informationszentrum der Stadt Köln. Ein herzliches Dankeschön für die Organisation an Frau Dürr.


14. November 2015 | „Europa in der Diskussion: Zurück in die Zukunft?“
Vortrag und Diskussion zu Grexit und Brexit im Rahmen der Landesversammlung der Europa-Union NRW in Köln. Panelisten: Elmar BROK (MdEP), Prof. Dr. Ansgar BELKE (Universität Essen-Duisburg), Dr. Sigrid FRETLÖH (Team Europe).20151114 Brok

 

 

 


13. August 2015 | Mitgliederversammlung der Europa-Union Kreisverband Köln (der Vortrag von Herrn Dr. Mützenich, MdB musste kurzfristig entfallen)
Mitgliederversammlung


8. Juli 2015 | „Turkey after the elections – Where is Turkey heading?“
Election analysis by Atila Eralp, Jean Monnet Professor at Middle East Technical University, Ankara, Turkey

IMG_6917_jmc IMG_6925_jmc IMG_6926_jmc


 

 

 


6. Juli 2015 | „Die EU als Wirtschafts-, Werte- und Erinnerungsgemeinschaft. Chancen und Grenzen des Sports“

Auf dem Weg zur Sitzungswoche des EP in Straßburg besuchte Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, die Deutsche Sporthochschule Köln zu einer öffentlichen Vorlesung. In Hörsaal 1 sprach er über den Wandel der Gesellschaft, die noch unterschätzte Rolle des Sports, die Europäische Union …und seine Leidenschaft für den FC. Weiterlesen auf der Seite der Deutschen Sporthochschule Köln.

Ein kurzes Video findet sich hier: https://www.giessener-anzeiger.de/mediathek/videos/aktuelles/schulz-kann-die-griechen-verstehen_4340406422001.htm

Vortrag in Kooperation mit der Deutschen schulzHochschule für und der Universität zu Köln und weiteren Partnern im Rahmen des HOMER-Jean Monnet Centre of Excellence.
Montag, 6. Juli 2015
10:00 Uhr
Hörsaal 1, Deutsche Sporthochschule Köln (Sportpark Müngersdorf)


Das war der Gipfel! EU-Gipfel seit Nizza und die Alternativen für Europa

Regelmäßig treffen die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union auf Ihren Gipfeltreffen wegweisende Entscheidungen und stellen die Weichen für viele Jahre. Aber auch die gut geölte Gipfelmaschinerie kam in der Geschichte der EU immer wieder aus dem Takt. Der Referent wird den „fatalen Gipfel von Nizza“ als Ausgangspunkt nehmen, diesem die Konventsmethode gegenüberstellen, und Bogen zurück zu den jüngeren Gipfeltreffen schlagen. Vortrag in Kooperation mit dem Jean Monnet Lehrstuhl für Europäische Politik an der Universität zu Köln im Rahmen des HOMER-Jean Monnet Centre of Excellence.

Professor Dr. Hartmut Marhold ist Direktor des Centre international de formation européenne (Berlin, Nizza)

Mittwoch, 3. Juni 2015
18:30 Uhr
Europäisches Dokumentationszentrum, Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, 2. OG, Universitätsstr. 33, 50931 Köln


70. Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges – ist der Frieden in Europa sicher?

Gibt es überhaupt eine europäische Wertegemeinschaft oder geht der Weg zu einer reinen wirtschaftlichen Zweckgemeinschaft? “Europa – nein Danke“ ein Wahlslogan mit großem Erfolg für rechtspopulistische Parteien. Steht die Gemeinschaft noch für Integration und Völkerverständigung?

Der Referent Prof. Dr. Jörn Leonhard ist Professor für Geschichte des Romanischen Westeuropa am Historischen Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Flyer zur Veranstaltung: Flyer 70 Jahre zweiter WK_final

Mittwoch,10. Juni 2015
18.30 – 20.00 Uhr
VHS-Forum am Neumarkt Cäcilienstraße 29-33, Köln


Tagung „Freihandel zwischen Lateinamerika und der Europäischen Union. Chancen.  Risiken. Alternativen.“
Weitere Veranstalter: Connosco, Jean-Monnet Lehrstuhl Prof. Wessels der Universität zu Köln.

Am 9. Mai 2015 fand im Kölner VHS-Forum die Tagung „Freihandel zwischen Lateinamerika und der Europäischen Union. Chancen. Risiken. Alternativen“ statt, welche vom Jean Monnet Lehrstuhl, connosco e.V. und der Europa-Union Köln organisiert wurde. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden bestehender und geplanter Freihandel zwischen der EU und Lateinamerika, die Chancen, die dieser verspricht, die Risiken, die sich daraus ergeben, und die potenziellen Alternativen, die andere Weltregionen für Lateinamerika mit Blick auf die eigen Entwicklung bieten könnten, beleuchtet. Darüber diskutierten erfahrene ExpertInnen aus der Wissenschaft, den Medien und der Wirtschaft sowie interessierter Nachwuchs. Den Tagungsbericht finden Sie hier.

Teilnahmegebühr 10 EUR, Studierende 5 EUR
weitere Informationen unter connosco.de und wessels.uni-koeln.de 9. Mai 2015
von 12:30-20:00 Uhr
FORUM Volkshochschule im Kulturquartier, Cäcilienstraße 29-33 – Köln.


Kölner Europa-Gespräche
Freihandelsabkommen TTIP zwischen der EU und den USA – Was handeln wir uns ein?
Statements:
Jürgen Matthes, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.
Prof. em. Dr. Friedhelm Hengsbach SJ
Podium:
Elmar Brok, MdEP, Fraktion der Europäischen Volkspartei
Fabio de Masi, MdEP, Fraktion der Europäischen Linken
Alessa Hartmann, PowerShift-Verein für eine ökologisch-solidarische Energie- & Weltwirtschaft e.V.
Moderation:
Dr. Ralf Hell, Mitglied des Team Europe der Europäischen Kommission

IMG_4198 (Medium)

Dienstag, 5. Mai 2015
von 19:30 bis 21:30 Uhr
im Domforum Köln, Domkloster 3

Flyer Kölner Europagespräche_2015


 

Die Europäische Entwicklungs- und Flüchtlingspolitik
Schwerpunkt: Die aktuelle Situation in Köln

Montag, 23. März 2015, 18 Uhr
VHS-Forum am Neumarkt (Rautensstrauch-Joest-Museum)
Cäcilienstr. 29-33, Köln

Flyer Flüchtlingspolitik_2015


 

JAHRESABSCHLUSSFEIER 2014

Die Europa-Union Köln lud ihre Mitglieder zu einem gemütlichen Jahresrückblick auf einem der Rodenkirchener Rheinschiffe ein.

Datum: Dienstag, 2. Dezember 2014
Uhrzeit: 19:30 Uhr

__________________________________________________________________________

10 JAHRE OSTERWEITERUNG -DIE ERWEITERUNG DER EUROPÄISCHEN UNION IM JAHR 2004

Referent: Günter Verheugen, ehemaliger Kommissar für Erweiterung

Datum: Montag, 10. November 2014
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Ort: Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum
Cäcilienstraße 29 – 33
50667 Köln

Die EU-Erweiterung 2004 war die fünfte und bisher größte Erweiterung der Europäischen Union. Nach positiven Volksabstimmungen in allen unterzeichnenden Ländern traten am 1. Mai 2004 Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern der EU bei. Die EU bestand damit bis zur neuerlichen Erweiterung um Bulgarien und Rumänien (am 1. Januar 2007) aus 25 Mitgliedsstaaten.

Neben wirtschaftlichen Vorteilen erhofften sich sowohl alte wie neue Mitglieder, ihre historischen und kulturellen Verbindungen zu vertiefen und die Stabilität des europäischen Kontinents zu sichern. Günter Verheugen, der als „Erweiterungskommissar“ eine zentrale Rolle im Erweiterungsprozess spielte, stellte rund 50 Europainteressierten seine Bilanz vor und diskutierte aktuelle Fragen.

Flyer: 20141110 Osterweiterung

__________________________________________________________________________

„10 Jahre Osterweiterung – Bilanz und Ausblick“

Freitag, 11. Juli 2014, 18:00-19:30 Uhr.

Hörsaal des Instituts für Politikwissenschaft der Universität zu Köln, Gottfried-Keller-Str. 6, 50931 Köln.

Vortrag und Diskussion, mit Dr. Barbara Lippert, Forschungsdirektorin der Stiftung Wissenschaft und Politik (Berlin).

Eintritt frei.

__________________________________________________________________________

DISKUSSION „NACH DER EUROPAWAHL – PERSONALIEN UND PERSPEKTIVEN“

24. Juni 2014 um 19:30 Uhr 

Ort: Universitätsbibliothek, Europäisches Dokumentationszentrum EDZ, Universitätsstr. 33/ Ecke Kerpener Straße, 50931 Köln

Podiumsgespräch und Diskussion mit den Europaexperten Prof. Dr. Jürgen Mittag, Johannes Müller-Gomez, Siebo Janssen und Jochen Leyhe

Eintritt frei

In Kooperation mit: dem Europe Direct-Informationszentrum und dem Europäischen Dokumentationszentrum

Kontakt: Cornelia Linnartz

Tel: 0221/470-3312

__________________________________________________________________________

Kölner Europa-Gespräche
Europas Zukunft: sozial, demokratisch, stark!

Dienstag, 06. Mai 2014, 19:30 – 21:30 Uhr

Domforum Köln,
Domkloster 3, 50667 Köln

 

Podium:

Tine Hördum, SPD
Axel Voss, CDU
Terry Reintke, Bündnis 90/Die Grünen
Fabio De Masi, DIE LINKE
Alexander Graf Lambsdorff, FDP (angefragt)

Moderation:   Judith Schulte-Loh, Journalistin (bekannt als Moderatorin im WDR 5-Morgenecho)


Vom 22. bis 25. Mai 2014 finden in den 28 Mitgliedsländern der Europäischen Union die achten Direktwahlen zum Europaparlament statt.
In Deutschland wird am 25. Mai 2014 gewählt. Die Europaabgeordneten werden alle fünf Jahre gewählt. Seit dem Inkrafttreten des Vertrages von Lissabon besteht das Europäische Parlament aus 751 Sitzen. In Deutschland werden 96 Abgeordnete gewählt. Das Europäische Parlament ist als demokratische Vertretung der Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union das einzige direkt gewählte und legimitierte Organ der Europäischen Union. Es bestimmt mittlerweile über fast alle EU-Gesetze mit sowie über deren Inkrafttreten.
Mit Ihrer Wahl entscheiden Sie mit über die Politik in Brüssel und Straßburg, z.B. über Umweltund Klimapolitik, Bankenunion, EU-Finanzen, Verbraucherschutz und Migrationspolitik.
Im Vorfeld der Wahl des Europäischen Parlaments diskutieren Kandidatinnen und Kandidaten über ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas.

Veranstalter der Podiumsdiskussion sind:
– Europe Direct-Informationszentrum Köln und Region Köln/Bonn
– Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB): Stadtverband Köln, Stiftung der KAB
  Deutschlands und Europabüro der KAB Deutschlands
– Zukunft der Arbeit und der Sozialen Sicherung (ZASS),
– Katholisches Bildungswerk Köln
– Europa Union Köln

Eintritt frei

Pdf. der Einladung hochladen – hier:
Einladung_Koelner_Europa_Gespräche_2014

___________________________________________________________________________

Mein erstes Mal – Europawahl
Ein Workshop für Erstwählerinnen und Erstwähler

Moderation:   Helmut Frangenberg

Mittwoch, 2. April, 10 bis 14 Uhr

Forum Volkshochschule im Rautenstrauch Joest-Museum
Cäcilienstraße 29-33, 50667 Köln

 

Die Wahlen zum Europäischen Parlament sind von zentraler Bedeutung für den europäischen Gedanken und die Umsetzung der europäischen Idee. Die Teilnahme an der Europawahl ist die wichtigste Möglichkeit der Mitbestimmung auf europäischer Ebene.

Als Erstwählerin oder Erstwähler erfahren Sie die Bedeutung der europäischen Ebene im täglichen Leben und erhalten praktische Hinweise zur Europawahl und den Wahlvorgang selbst. Es gibt vielfältige Aktivitäten: Bodenzeitung, „Unser Haus Europa“ – Was bedeutet Europa für mich?, Europaplakat, Wie betrifft mich Europa?, Wie wähle ich für Europa und was macht das Parlament?, Wahlsimulation.
Eine Kooperation der Europa Union Köln mit dem Europe Direct Informationsznetrum Köln

Eintritt frei


_________________________________________________________________________

Ungarn in Europa. Ein Jahrzehnt Vollmitgliedschaft

im Spiegel der Entwicklungen in Ungarn und in der europäischen Integration
Ein Vortrag des
THESEUS-Preisträgers des Jahres 2013, Prof. Dr. András Inotai,
vom Institut für Weltwirtschaft, Ungarische Akademie der Wissenschaften, Budapest
mit anschließender Diskussion
Termin:               Donnerstag, der 16. Januar 2014, 18.30 Uhr             

Ort:                            Fritz Thyssen-Stiftung

                            Apostelnkloster 13-15, 50672 Köln

_________________________________________________________________________

Weihnachtsfeier der Europa Union Köln – gemeinsam mit dem Europe Direct Informationszentrum Köln
Jahresrückblick mit Prof. Wessels und Jochen Leyhe (angefragt)

18. Dezember 2013, 18 Uhr

Ort: Café Central
Jülicher Straße 1
Köln

___________________________________________________________________________

EU aktuell

Großbritannien und die EU
Warum sind die Briten so euroskeptisch?

Freitag, 11. Oktober 2013, 18 Uhr

Ort: Universitätsbibliothek, Europäisches Dokumentationszentrum EDZ, Universitätsstr.33/ Ecke Kerpener Straße, 50931 Köln

Drohendes EU-Referendum, David Camerons Veto gegen den EU-Haushalt
und seine Europa-Rede letzten Januar, Gewinne einer rechtspopulistischen
Anti-EU-Partei – die Briten kommen immer wieder mit Europa-kritischen oder –
skeptischen Haltungen in die Schlagzeilen.
Seit dem EG-Beitritt 1973 waren die Beziehung des Vereinigten Königreichs
zur EU und ihre Rolle nie unumstritten. Gibt es bei den als ‚unbequeme Nachbarn‘,
’notorische Nein-Sager‘ und ‚Nörgler‘ bezeichneten Einwohnern der Inselnation
die Chance einer echten Debatte über Europa und den Anstoß zur
EU-Reform, oder Austritt und Isolation?

Vortrag und Diskussion mit der Großbritannienexpertin
Dr. Sigrid Fretlöh, Rednerteam Europa, Bonn
Moderation: Jochen Leyhe

Eintritt frei

In Kooperation mit dem
Europe Direct-Informationszentrum Köln, europedirect@stadt-koeln.de, www.ize-koeln.de,
Tel.: 0221-221-  22476
und dem
Europäischen Dokumentationszentrum EDZ, E-Mail: edz@ub.uni-koeln.de, www.ub.uni-koeln.de/edz, Tel.: 0221-470-3312

 Pdf. zur Veranstaltung hochladen

_________________________________________________________________________

Der starke Mann am Bosporus

Auswirkungen auf Europa

Montag, 14. Oktober 2013, 18 Uhr

Ort: Universitätsbibliothek, Europäisches Dokumentationszentrum EDZ, Universitätsstr. 33/ Ecke Kerpener Straße, 50931 Köln

Die Türkei hat sich im letzten Jahrzehnt  grundlegend geändert und zwar in unterschiedliche Richtungen gleichzeitig.
In dem zerrissenen, in mehrere Lager gespaltenen Land wird das osmanische und islamische Erbe  mit neuem ökonomischen Selbstbewusstsein verknüpft – gleichzeitig findet ein Modernisierungsprozess nach westlichen Mustern statt. Der Selbstfindungsprozess wird durch zunehmende außen – und sicherheitspolitische Konflikte überlagert und teilweise erschwert.
Die Bedeutung der Türkei nimmt zu – wie auch die Schwierigkeit, sie zu verstehen.

Vortrag und Diskussion mit Prof. Wessels, Jean-Monnet-Lehrstuhl für Europäische Politik, Universität zu Köln.

Eintritt frei

In Kooperation mit dem
Europe Direct-Informationszentrum Köln, europedirect@stadt-koeln.de, www.ize-koeln.de,
Tel.: 0221-221-  22476
und dem
Europäischen Dokumentationszentrum EDZ, E-Mail: edz@ub.uni-koeln.de, www.ub.uni-koeln.de/edz, Tel.: 0221-470-3312

Pdf. zur Veranstaltung hochladen

 

____________________________________________________________________________

50 Jahre Elysée Vertrag: Historische Erfahrungen und Perspektiven für die zukünftige deutsch-französische Zusammenarbeit

Die Europa-Union Köln lud für den 23. Januar 2013 zur Podiumsdiskussion: „50 Jahre Elysée-Vertrag: Historische Erfahrungen und Perspektiven für die zukünftige deutsch-französische Zusammenarbeit ein. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit dem Frankreichzentrum der Universität zu Köln (CIFRA), dem Institut Francais Köln und dem Europe-Direct Informationszentrum statt

———————————————————————————————–

Weihnachtsfeier

Die Weihnachtsfeier fand statt am Montag, 17. Dezember 2012, um 19.00 Uhr im Café Central (Jülicher Straße 1, 50674 Köln). Die Einladung zum Download finden Sie hier.

Der Vorsitzende der Europa-Union Professor Dr. Wolfgang Wessels und Jochen Leyhe vom Rednerteam Europe geben einen Rückblick auf die europäischen Geschehnisse des Jahres 2012. Im Anschluss gab es einen kleinen Imbiss.

 

 

 

 

 

————————————————————————————————-

Länderpräsentation Dänemark

Die Europa-Union Köln hat am 25. Juni 2012 eingeladen zur Länderpräsentation Dänemark. Den Einladungsflyer finden Sie hier.

Am 30. Juni 2012 hat Dänemark seine EU-Ratspräsidentschaft beendet. Die Europa-Union Köln e.V., das Europäische Dokumentationszentrum Köln und das „Europe Direct Informationszentrum Köln und Region Köln/Bonn“ haben dies zum Anlass genommen, einen näheren Blick auf unseren nördlichen Nachbarn zu werfen und haben Mitglieder und Interessierte herzlich zu einer Länderpräsentation über Dänemark eingeladen.

Als Referentin stellte Tine Hørdum das Königreich Dänemark mit einem Bildvortrag vor und gab Einblick in das Leben und die Kultur Dänemarks. Zum Abschluss wurde auf die dänische EU-Ratspräsidentschaft zurückgeblickt. Frau Hørdum ist Politikwissenschaftlerin und als Halb-Dänin bestens mit dem Land vertraut. Sie lebt in Köln und ist dort in der Europa-Union aktiv.

Über die Veranstaltung wurde von KölnCampus berichtet.

————————————————————————————————-

Frankreich nach den Wahlen – Was bedeutet das für Europa?

Am Mittwoch den 04. Juli 2012 hatte die Europa-Union Köln in Kooperation mit dem Europe-Direct Informationszentrum und dem Europäischen Dokumentationszentrum zum Publikumsgespräch „Frankreich nach den Wahlen – Was bedeutet das für Europa?“ eingeladen. Die Einladung finden Sie hier.

Zentrale Aspekte waren die Folgen des Regierungswechsels in Frankreich für die Lösung der europäischen Herausforderungen und die deutsch-französische Zusammenarbeit.

Das Publikumsgespräch führten:

  • Gérard Foussier, Président du B.I.L.D. Bureau International de Liaison et de Documentation und Chefredakteur von Dokumente/Documents, Zeitschrift für den deutsch-französischen Dialog.
  • Siebo M.H. Janssen, Politikwissenschaftler, Rednerteam Europa
  • Moderation: Jochen Leyhe, Rednerteam Europa

————————————————————————————————-

Die EURO 2012: Politik statt Sport?

Podiumsdiskussion mit anschließendem Public Viewing des zweiten Halbfinales der EURO 2012 am 28.06.2012.

Podiumsgäste waren:

  • Folker Hellmund (Leiter EOC EU Office, Brüssel)
  • Thomas Horky (Professur für Sportjournalismus, Macromedia Hochschule Hamburg)
  • Petra Kammerevert (MdEP, Mitglied des Ausschusses für Kultur und Bildung; seit 2012 Koordination der S&D-Abgeordneten)
  • Jacob Kornbeck (Europ. Kommission, Sports Unit)
  • Gudo Kramer (Nationaler Radsportverband der Niederlande, Topsport Gelderland, Arnheim)
  • Olaf Sundermeyer (Osteuropaexperte und Journalist, Autor: „Tor zum Osten“, Berlin)

Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln und der Europa-Union Bochum statt.

————————————————————————————————-

Diskussionsveranstaltung „Europäischen Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012“

Die Europa-Union Köln war bei der gemeinsamen Veranstaltung der Stadt Köln und der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn mit einem Informationsstand vertreten.

09. Mai 2012, von 18 – 19.30 Uhr im Forum Volkshochschule, Rautenstrauch-Joest-Museum

Einen Beitrag der Stadt Köln zu der Veranstaltung finden Sie hier.

————————————————————————————————-

Politische Einheit und soziale Dimension in Europa – eine Utopie?

Diskussionsveranstaltung, Mittwoch 02. Mai 2012, 19.30 Uhr im Domforum Köln

Die Europäische Union ist als Zusammenschluss eines immer noch lockeren Staatenbundes in den Kernfragen der Politik ziemlich machtlos. Auch wenn das Europäische Parlament an Bedeutung gewonnen hat, werden die Schicksalsfragen Europas nicht in Brüssel und Straßburg entschieden. Dabei bedroht in der derzeitigen Eurokrise das ständige Getriebensein der Regierenden durch den Kapitalmarkt die Demokratie, nicht zuletzt weil sie dadurch Respekt und Legitimation einbüßt. Letztendlich wird deutlich, dass der bisherige Rahmen einer gemeinsamen Währung nicht ausreicht. Die Krise zeigt, so ist zu hören: Wir brauchen mehr Europa! Doch, wie lässt sich das europäische Projekt inhaltlich und strukturell weiterentwickeln? Was verbirgt sich hinter Stichworten wie: „Europäische Wirtschafts – regierung“, „Vereinigte Staaten von Europa“? Müssen die Kom petenzen der Europäischen Union ausgeweitet werden? Müssen die europäischen Verträge weiter – entwickelt werden? Oder: Bleibt die politische Einheit und die soziale Dimension in Europa eine Utopie?

Ablauf
Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Wessels, Europa-Union Köln
Vortrag: Politische Einheit und soziale Dimension in Europa – eine Utopie?
Referent: Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt, Universität zu Köln, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

anschließend Roundtable-Gespräch mit:

  • Elmar Brok, MdEP Fraktion der Europäischen Volkspartei
  • Sven Giegold, MdEP Fraktion Grüne/Freie Europäische Allianz
  • Hildegard Lülsdorf, KAB Stadtverband Köln
  • Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt

Moderation: Katharina Eckert, Europa-Union Köln und Wilfried Wienen, KAB Europabüro

Veranstalter
Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB),
Stadtverband Köln
Europe Direct-Informationszentrum Köln
Stiftung ZASS der KAB Deutschlands
Katholisches Bildungswerk Köln
Europa-Union Köln

Weitere Informationen finden Sie hier.

Einen Bericht der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung zur Veranstaltung finden Sie hier.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Bilder: M. Rabbe.

——————————————————————————————————————–

Ehrung von Herrn Dr. Metka nach 25 Jahren aktiver Mitarbeit in der Europa-Union Köln

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 23. April 2012 in der Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer Köln ehrte die Europa-Union Köln Herrn Dr. Metka für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Europa-Union.

Für sein langjähriges Engagement im Vorstand und als Schatzmeister der Europa-Union Köln wurde Herrn Dr. Metka die silberne Ehrennadel der Europa-Union Deutschland verliehen.

 Ehrung von Herrn Dr. Metka

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung 2012

 

 

 

 

 

 

 

——————————————————————————————————————–

Der neue Rechtspopulismus – eine Gefahr für Europa?

Kölner Oberstufenschülerinnen und -schüler diskutieren mit Parlamentariern aus Brüssel und Düsseldorf

Die Europa-Union Köln hat das Ziel,   auch verstärkt junge Menschen für Europa zu sensibilisieren. Deshalb hatte sie zum Beispiel vor der letzten Wahl zum Europa-Parlament eine Diskussion für Schülerinnen und Schüler mit  Kandidaten aller Parteien zu dem Thema Welche Zukunft für Europa? durchgeführt. Jetzt gibt sie ihnen wieder die Möglichkeit, sich mit einem zentralen und aktuellen Gegenstand  auseinanderzusetzen.

Denn der Rechtspopulismus macht nicht nur mit Geert Wilders’ Partij voor de Vrijheid in den Niederlanden Schlagzeilen, sondern treibt  mehr oder weniger offen und zahlenmäßig unterschiedlich bedeutsam in vielen Teilen Europas (natürlich nicht nur dort: die Tea-Party-Bewegung in den USA ist ihm sicherlich auch zuzuordnen) sein Unwesen. In Frankreich – mit dem Front National – ist er seit langem auffällig stark, besonders seit Marine Le Pen dessen Führung übernommen hat und sehr viel subtiler auftritt als ihr Vater. In Ungarn sprechen die undemokratischen Machenschaften der „rechtspopulistischen Regierung“ den Grundsätzen der EU Hohn. Selbst in nordischen Ländern nehmen rechtspopulistische Strömungen deutlich zu. In Deutschland findet der Rechtspopulismus parteipolitisch zwar noch wenig Zustimmung,  doch sind auch hier rechtsextremistische Strömungen unverkennbar

Der Rechtpopulismus mit  seiner nationalistischen  und ausländerfeindlichen Haltung stellt eine nicht zu unterschätzende (durch die Wirtschafts- und Finanzkrise verschärfte) Gefahr für unser demokratisches  Gemeinwesen dar. Der Begriff ist schillernd, er wird ‚inflationär’ gebraucht, oft vage, klischeehaft. Deshalb  soll auf der von der Europa-Union Köln durchgeführten Diskussion zunächst geklärt werden,  welche Erscheinungsweisen der Rechtspopulismus in Europa annimmt, wie seine Beziehung zum Rechtsextremismus ist, welche Gründe und Ursachen er hat. Nur wenn man diese komplexen Sachverhalte differenziert erfasst, ist es möglich, adäquat auf die Herausforderungen des neuen Rechtspopulismus zu reagieren. Zu ermitteln, welche Strategien geeignet sind, um dem Rechtspopulismus auf europäischer und nationaler Ebene wirksam zu begegnen, ist das zweite Ziel der Veranstaltung.

Dabei sollten auch unterschiedliche parteipolitische Sichtweisen deutlich werden.

Referenten und Diskutanten:

Frau Verena Schäffer (Landtag NRW; Bündnis 90/Die Grünen;  Sprecherin für Strategien gegen Rechtsextremismus)

Herr Graf Lambsdorff (EU-Parlament; erster stellv. Vors. der Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa)

Herr Lewandowsky, M.A. (Universität Bonn; Forschungsgebiet: Rechtspopulismus)

Moderation: Herr Dr. Janssen, (FH Brühl, Universität Köln)

Zeit: 23.Februar, 11.30-13.30 Uhr

Ort: Forum des Rautenstrauch-Joest-Museums (Cäcilienstr.29-33)

 

 

——————————————————————————————————————–

„Ende oder Wende? Die neue EU-Politik der Türkei“

Diskussionsabend mit Prof. Dr. Erol Esen, Leiter des Zentrums für Europäische Studien an der Akdeniz Universität Antalya, Türkei.

Termin: 19. Januar 2012, 19.00 Uhr im Europäischen Dokumentationszentrum in der Universitätsbibliothek Köln. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Präsentation von Herrn Prof. Esen finden Sie hier.

Wendet die Türkei sich nun endgültig von der EU ab? In den letzten Monaten hat die EU-Politik der Türkei sich stark gewandelt. Vom unbedingten Wunsch des EU-Beitritts scheint heute nicht mehr viel übrig. Die Zustimmung in der türkischen Bevölkerung für einen Beitritt sinkt. Der türkische Präsident Abdullah Gül äußerte bei seinem Besuch in Deutschland im September 2011: „Die Türkei ist so einflussreich wie die ganze EU zusammen.“ Prof. Erol Esen wird einen Einblick geben in die Veränderungen innerhalb der Türkei und Motive und Perspektiven der neuen türkischen EU-Politik aufzeigen. Im Anschluss können Fragen gestellt und diskutiert werden.

 

 

 

 

——————————————————————————————————————–

„Weihnachtsfeier der Europa-Union Köln“

Am 20. Dezember 2011 haben die Mitglieder der Europa-Union Köln sich zu Ihrer Weihnachtsfeier im Bootshaus Albatros am Rhein getroffen. In gemütlicher Runde ließ man das europäische Jahr Revue passieren und tauschte sich aus.

Einladung zur Weihnachtsfeier

——————————————————————————————————————–

„Nation und Identitätsstiftung in Deutschland und Frankreich“

Vortragsabend mit Alfred Grosser, deutsch-französischer Publizist, Soziologe und Politikwissenschaftler. Gemeinsame Veranstaltung mit dem Frankreichzentrum der Universität zu Köln (CIFRA). Termin: 08.11.2011, 18.30 Uhr, Institut Français Köln.

Einladung zur Veranstaltung

Auf der Veranstaltung vorgestelltes CIFRA-Arbeitspapier „Nation und nationale Identität in Deutschland und Frankreich“

——————————————————————————————————————–

„Polen und die Niederlande als unmittelbare Nachbarn in Europa: Als Diplomat auf sensiblen Außenposten von 1999 – 2010“

Kamingespräch mit Herrn Botschafter a.D. Dr. Thomas Läufer am 26.10.2011, 18.30 Uhr in der Bibliothek der Fritz-Thyssen-Stiftung in Köln.
Diese Veranstaltung richtet sich exklusiv an Mitglieder der Europa-Union.

Einladung und Lebenslauf Dr. Läufer

Redemanuskript